Endlich hat das heimische Superfood wieder Saison!
Beeren sind die Stars unter den heimischen Früchten. Und das Beste dabei:
Sie wachsen direkt vor unserer Nase auf dem Balkon, im Garten oder auf dem Feld.



Damit Sie Ihre Lieblingsbeeren möglichst lange genießen können, bewahren Sie die gepflückten Früchte am besten im Kühlschrank auf.
Dort halten sie bis zu drei Tage länger als bei Zimmertemperatur.

Wenn Sie sich das ganze Jahr über frische Beeren freuen möchten, können Sie diese auch sehr gut einfrieren.
Frosten Sie die Beeren dazu erst locker ausgebreitet auf einem Teller, bevor Sie sie in einen Gefrierbeutel umfüllen.



Gekocht und eingeweckt sind Beeren eine Köstlichkeit, die an grauen Wintertagen ein Stück Sommer aufs Brot bringt.
Die Beerenküche ist so vielseitig, dass jeder nach seinem Geschmack glücklich werden kann:
Marmelade, Gelee oder rote Grütze – wie verarbeiten Sie Ihre Beeren am liebsten?

Für neue Geschmackserlebnisse empfehlen wir Ihnen, Variationen auszuprobieren – etwa Erdbeermarmelade mit einem Glas Sekt gekocht oder Johannisbeergelee mit Zimt und Bourbonvanille. Wenn Sie Gäste erwarten, können Sie einen selbst angesetzten Heidelbeersekt oder eine erfrischende Erdbeer-Zitronen-Bowle anbieten. Ein knackiger Salat wird mit einem Himbeer-Nuss-Mix als Topping verfeinert, und fürs Nachspeisenbuffet gibt es zahllose Rezepte – von der Johannisbeer-Baiser-Torte bis zum Erdbeer-Tiramisu.



Ein Korb mit Ihren Lieblingsbeeren und dazu ein kühles Weihenstephan Milchprodukt – einfach perfekt an einem heißen Sommernachmittag! Vermengen Sie doch einmal feinherbe Johannisbeeren mit unserem Weihenstephan Quark Bourbon Vanille. Verrühren Sie halbierte Heidel- und Stachelbeeren mit Haferflocken, Zimtzucker und unserer Weihenstephan Milch zu einem vollwertigen Guten-Morgen-Müsli.
Oder kreieren Sie mit Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Weihenstephan Rahmjoghurt Ihren Fruchtjoghurt-Genuss.

Wir wünschen guten Appetit und eine köstliche Beerenzeit!