Abbildung Weihenstephan Butter auf einem Tisch

Entpackt: So entstand die innovative Verpackung der Weihenstephan Butter

Die Weihenstephan Butter überzeugt mit ihrem frischen Geschmack. Damit er lange erhalten bleibt, haben wir unsere Butterverpackung in einem innovativen Verfahren optimiert. Was die  Verpackung so besonders macht, erzählt Brand Managerin Kathrin Hößle im Interview.

Kurzportrait

Nach Abschluss ihres Studiums in International Management startete Kathrin Hößle direkt bei der Molkerei Weihenstephan ins Berufsleben. Seit dreieinhalb Jahren ist die Marketing-Spezialistin nun schon dabei – und begeistert wie am ersten Tag. In ihrer Rolle als Brand Managerin kann Kathrin Hößle ihre Faszination für starke Marken mit hohem Wiedererkennungswert voll ausleben. Am meisten schätzt sie an der Molkerei Weihenstephan die Verbindung aus Tradition und Innovation. Im Interview verrät die Brand Managerin den spannenden Prozess der Verpackungsentwicklung und was die innovative Butterverpackung auszeichnet.

Frau Hößle, was macht die Arbeit bei der Molkerei Weihenstephan so besonders?

Meine Arbeit als Brand Managerin im Bereich Butter zeigt, dass Butter als Nahrungsmittel eine jahrhundertelange Tradition hat und in der täglichen Ernährung nicht mehr wegzudenken ist.  Aber was sich bisher kaum verändert hat, ist die Butterverpackung. Die herkömmliche Stückbutter wird nur in einen sogenannten Butterwickler eingeschlagen. Weihenstephan hat  dieses Traditionsprodukt deshalb einmal genauer unter die Lupe genommen und beschlossen: Das geht doch anders. Und das hat Weihenstephan geschafft! Nach mehr als 50 Jahren in der Butterherstellung haben wir gemeinsam mit ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH in Freising eine innovative Butterverpackungentwickelt, die neue Maßstäbe setzt.

Wieso brauchte die Butter eine neue Verpackung?

Die Molkerei Weihenstephan steht für besondere Sorgfalt im Umgang mit dem Rohstoff Milch. Wir wollen unsere Produkte bestmöglich schützen, damit der frische Geschmack lange erhalten bleibt. Die neue Verpackung hat anders als beim herkömmlichen Butterwickler eine Versiegelung zum Schutze der Qualität und Haltbarkeit der Butter.

Wer gab den ersten Anstoß für die Verpackungsinnovation?

Der Grundstein wurde bereits 2014 auf der Interpack Messe gelegt, dort zeigte uns die ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH das erste Verpackungsmuster den sogenannten  „FreshPack”. Anfang 2015 haben die Molkerei Weihenstephan und ALPMA dann eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet, um eine moderne Butterverpackungzu entwickeln. Viele Produzenten und Händler hatten schon damals den Wunsch nach einer Packung mit Originalitätsverschluss, nachdem es 30 bis 40 Jahre lang bei der Butter praktisch keine Verpackungsinnovation gab.

 

Nicht nur die Verpackung ist uns ein besonderes Anliegen, sondern auch die Sorgfalt bei der Herstellung unserer Produkte.

 

Wie lange hat die Verpackungsentwicklung gedauert und wie viele Mitarbeitende waren daran beteiligt?

Mitte 2015 wurden die ersten Verpackungsmuster manuell hergestellt und getestet, dann folgten viele Versuche, bis das Konzept der Verpackungsmaschine stand. Seit Anfang 2020 ist die FreshPack-Linie durchgehend in Produktion. Das Kernteam bei Weihenstephan bestand aus fünf bis zehn Personen aus verschiedenen Abteilungen wie Produktion, Technik, Maschinenbau und Verpackungsentwicklung. Bei ALPMA waren etwa 15 Mitarbeitende maßgeblich beteiligt. Eine der größten Herausforderungen war die Entwicklung und Qualifizierung des Verpackungsmaterials. Ohne die gute Zusammenarbeit des gesamten Teams und das Herzblut jeder und jedes Einzelnen wäre dieses Projekt nicht durchführbar gewesen.

Was macht die neue Butterverpackung so innovativ und wie zeigt sich dies im Design?

Die neue Butterverpackung hat einen innovativen Formzuschnitt. Nachdem diese mit der Weihenstephan Butterbefüllt wurde, kann sie sicher versiegelt werden – so wird die Qualität der Butter bewahrt. Auch sehr weiche Butterkann mit der neuen Maschine problemlos verpackt werden, was sich positiv auf den Produktionsprozess auswirkt. Ein weiters Highlight: Die neue Verpackung ermöglicht es uns, die sog. Erstöffnungsgarantie zu gewährleisten.
Um die Änderung an Verbraucherinnen und Verbraucher zu kommunizieren, haben wir auch das Design angepasst. Die Laschen zum Öffnen der Butterverpackung sind auffällig rot gefärbt. Darüber hinaus  haben wir den Hinweis „Schutzversiegelung“ plakativ auf die Verpackung gebracht. Zudem wurde  eine Anleitung zum sauberen Öffnen im Design integriert.

Wie kommt die neue Verpackung bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern an? 

Die neue Verpackung erhält sehr viel positives Feedback von den Verbraucherinnen und Verbrauchern. Sie loben, wie durchdacht die Verpackung der Weihenstephan Butter ist, den besseren Schutz, das Öffnungsverhalten, nach dem Motto „Endlich keine fettigen Finger mehr beim Öffnen der Butter!“ Die vielen positiven Rückmeldungen machen uns natürlich auch ein Stück weit stolz.

 

Die Molkerei Weihenstephan blickt auf eine lange Tradition zurück, Innovation nimmt aber einen ebenso hohen Stellenwert ein.

 

Innovation ist ein wichtiger Eckpfeiler der Unternehmensphilosophie. Was ist noch Teil Ihrer Philosophie?

Im Umgang mit dem sensiblen Rohstoff Milch legen wir besondere Sorgfalt an den Tag, um die wertvollen Inhaltsstoffebestmöglich zu bewahren. So entsteht Bestes aus Milch. Dazu gehören strenge mikrobiologische Kontrollen bei jedem Produktionsschritt unter Einsatz modernster Technik. Auch der Mensch übernimmt hohe Verantwortung; rund 180 Mitarbeitende verarbeiten am Standort Freising Rohmilch zu hochwertigenMolkereiprodukten. Bei Weihenstephan weiß man das Gute zu schätzen, ganz nach dem Motto „Der Tradition verpflichtet, der Qualität verschrieben”.  

Was bedeutet es für Sie persönlich bei der Entwicklung der neue Butterverpackung beteiligt gewesen zu sein? 

Ich bin sehr stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben. Ich denke, dass wir mit der Verpackung etwas geschaffen haben, das uns lange begleiten und hoffentlich auch den Markt prägen wird. Da haben wir für uns erstmal einen großen Meilenstein gelegt. 

Frau Hößle, verraten Sie uns noch, wie Sie die Weihenstephan Butter am liebsten genießen?

Für mich gehört das Butterbrot zum perfekten Start in den Tag. Am liebsten mit frischen Zutaten wie Tomate oder Gurke, ein bisschen Salz und Kräutern und dann ist der Morgen für mich schon perfekt abgerundet und der Tag kann kommen!

Weihenstephan Butter: Schonend produziert

Nicht nur auf die Verpackung, vor allem auf die inneren Werte kommt es an! Deshalb stehen Qualität und Sorgfalt bei der Butterherstellung für die Molkerei Weihenstephan an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über das besondere Herstellungsverfahren der Weihenstephan Butter!