Gesamtzeit: 80 Minuten

Niveau: Einfach

Kalte Resi – Rosa Joghurtsuppe mit Radieserl

Für 4 Personen
  • 250 g Radieschen
  • 1 Handvoll Radieschengrün
  • Salz
  • Eiswasser zum Abschrecken
  • 120 g Weihenstephan Butter, Zimmertemperatur
  • 300 g Weihenstephan Joghurt 3,5 % Fett
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Weihenstephan Schlagrahm 32 % Fett
  • Saft einer 1/2 Bio-Zitrone
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 Brezenstange
Joghurt 3,5 % Fett klein

  • Die Radieschen waschen, putzen und grob klein schneiden. Das Radieschengrün verlesen, waschen und für ca. 5 Sekunden in kochendes Salzwasser tauchen, sofort herausnehmen und in Eiswasser abschrecken. Trocken schütteln und mit einem Stück Küchenpapier abtupfen. Anschließend sehr fein hacken.

  • Die Butter in der Küchenmaschine oder in einer Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts schaumig aufschlagen, dabei salzen und das gehackte Radieschengrün hinzufügen. So lange weiterschlagen, bis sich die Butter leicht grün färbt. Butter in ein Schälchen füllen und kalt stellen.

  • Die klein geschnittenen Radieschen zusammen mit dem Joghurt, der Gemüsebrühe und dem Schlagrahm so fein wie möglich pürieren und mit dem Saft der Zitrone, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Für ca. 1 Std. kalt stellen. In der Zwischenzeit die Brezenstange schräg in ca. 8 Scheiben schneiden und im Ofen bei 180° C Ober- und Unterhitze für ca. 6 Min. leicht rösten, herausnehmen und zur Seite stellen.

  • Zum Servieren die Suppe nochmals kurz aufmixen und in Cappuccinotassen gießen. Die Brezenstangenscheiben mit Butter bestreichen und dazu reichen.



Spinatsüppchen mit Butter-Mandelcroutons
Zum Rezept
Kräuterwaffeln mit Rote-Bete-Joghurt-Dip
Zum Rezept
Kartoffel-Kräutersuppe mit Camembert-Chips
Zum Rezept