Joghurtschale

 

Joghurt: Sorten, Verwendung und Rezepte mit dem Alleskönner

Deutschland ist Milchland: Bei 94 Prozent der Deutschen* kommen regelmäßig Milchprodukte auf den Tisch. Eines der Lieblingsprodukte der Deutschen ist dabei der Joghurt. Joghurt ist aber nicht gleich Joghurt: Heutzutage finden sich viele verschiedene Joghurtsorten im Supermarktregal. Doch warum gibt es so viele Joghurtarten, wie unterscheiden sich diese und wozu passt Joghurt außer zu unserem morgendlichen Müsli noch? Wir zeigen Ihnen, wie Sie die unterschiedlichen Joghurtsorten einsetzen können und geben Ihnen viele Rezeptideen.

So viel kann Joghurt: Sorten und Geschmacksrichtungen

Als eines der beliebtesten Milchprodukte ist Joghurt in (fast) aller Munde. Doch wie entsteht der cremige Gaumenschmaus eigentlich? Den Anfang macht natürlich die Rohmilch. In der Rohmilch kommen viele Bakterien (auch Milchsäurebakterien) vor. Diese Milchsäurebakterien sind der Ursprung der traditionellen Joghurtherstellung. Bei der industriellen Herstellung wird die Rohmilch zu Beginn des Verarbeitungsprozesses erst einmal pasteurisiert. Ohne die Konkurrenz ihrer Artgenossen können speziell aufgezogene und sorgfältig ausgewählte Bakterienkulturen bete Ergebnisse bei der Joghurtherstellung liefern. Die „Super-Bakterien“ werden kurz vor der „Reifung“ zur flüssigen Milch gegeben. Bei etwa 38 bis 42 Grad Celsius beginnen sie den Milchzucker in Milchsäure umzuwandeln. Durch die Milchsäure gerinnt das Milcheiweiß zu einem Gel („Dicklegung“). Nach sieben bis 14 Stunden haben die kleinen Superhelden die gesamte Milch zu stichfestem Joghurt verarbeitet. Es entsteht ein leicht säuerlicher Geschmack und die cremig-frische Textur.      

Joghurt-Sorten und ihre Fettstufen  

Natürlich ist Joghurt nicht gleich Joghurt: Je nach Fettstufe der Milch und Zusammensetzung der Joghurtkulturen entstehen unterschiedliche Joghurtarten. Genau wie bei der Herstellung von Milch wird auch beim Joghurt mit verschiedenen Fettgehalten gearbeitet: Ein Joghurt mit 3,5 % Fettgehalt ist sehr cremig und vollmundig, da Fett ein Geschmacksträger ist. Gleichzeitig ist er mild und schmeckt daher besonders gut zu Müsli und Obst, als herzhafter Dip oder einfach nur pur.  

Fettreduzierter Joghurt mit 1,5 % Fett schmeckt angenehm frisch. Er eignet sich deshalb besonders gut für Desserts, Eis oder Frozen Yoghurt. Joghurt mit 0,1 % Fett ist besonders fettarm, dank seiner feinen Säure aber nicht minder lecker. Er wird gern in leichten, sommerlichen Salatdressings oder beim Frühstück verwendet.  
 

Rahmjoghurt mit 10 % Fettgehalt ist sehr vollmundig-cremig, erinnert an Saure Sahne und lässt sich auch so verarbeiten.  
Und dann gibt es für das Frühstücksmüsli und als Snack zwischendurch auch noch Fruchtjoghurt, zum Beispiel mit Ananas, Kirschen oder Mango. Sie werden hungrig? Dann lassen Sie sich von den folgenden Rezepten inspirieren.

 Natürlich schmeckt Joghurt auch, wenn es draußen stürmt und schneit. Sein frischer Geschmack und die feine Säure machen ihn jedoch für viele zum perfekten Begleiter für die Sommerzeit – und das zu jedem Anlass. Wie wäre es zum Beispiel mit unserem lecker-frischen Joghurt-Erdbeer-Smoothie für einen guten Start in den Tag? Dafür benötigen Sie lediglich Erdbeeren, Chiasamen, Zitronenmelisse, Weihenstephan Joghurt mild 1,5% Fett sowie Weihenstephan Buttermilch, einen Mixer und zehn Minuten Zeit.  

Für die Mittagszeit oder als Abendbrot empfehlen wir diesen herrlichen Salat mit gegrillter Zucchini und Orangen-Joghurt-Dressing. Die Kombination aus knackigen Salatblättern, saftiger Zucchini, feinen Pinienkernen und Weihenstephan Joghurt mild mit nur 0,1% Fett verheißen ein echtes Geschmackserlebnis.  
 

 

Sie planen ein kleines Gartenfest mit Freunden? Dieser köstliche Schnittlauch-Joghurt-Dip wird mit unserem 10-prozentigen Rahmjoghurt mild angerührt und passt ideal zu Folienkartoffeln, Grillfleisch oder überbackenem Frühlingsgemüse. Am besten Sie legen das Rezept gleich mit zum Dip – Ihre Gäste werden bestimmt danach fragen. Und falls Meerestiere auf dem Speiseplan stehen, probieren Sie doch einmal gebratene Garnelen auf fruchtig-scharfem Joghurt aus!

Joghurt-Rezepte für süße Desserts

Selbstverständlich kommen bei den vielen Joghurtarten auch Naschkatzen und Früchte-Liebhaber nicht zu kurz. Dieses wunderbare Erdbeer-Pannacotta-Dessert mit Weihenstephan Mascarpone-Joghurt ist ein echter Hingucker und schnell gemacht. Etwas aufwändiger, aber umso schöner zeigt sich dieses Regenbogen-Joghurt-Törtchen: Mit Biskuit, etwas Lebensmittelfarbe und Weihenstephan Joghurt mild 1,5 % Fett zaubern Sie eine fröhlich Geburtstagstorte für kleine und große Kinder.
 

Was den Joghurt von Weihenstephan ausmacht

Ob als Torte, Frühstück oder Dip: Weihenstephan Joghurt mild ist bekannt für seine Cremigkeit und die fein säuerliche Note und durch das breite Angebot an Joghurtsorten vielfältig einsetzbar. Vor allem aber steht er für hohe Qualität, denn unser Joghurt wird sehr schonend zubereitet. Ein Beispiel dafür ist unser patentiertes Rührverfahren, bei dem der Joghurt durch feine Siebe gedrückt wird und so seine glatte Textur entwickelt. Durch die anschließende Kühlung vermehren sich die Joghurtkulturen nicht weiter, wodurch die Säuerung stark verlangsamt wird und der Joghurt mild im Geschmack bleibt. Übrigens nutzen wir für unseren Joghurt laut Gesetz keine Konservierungsstoffe und verzichten zugunsten der Umwelt bei großen Bechern auf Plastikdeckel. Sie möchten mehr über unsere Herstellung von Joghurt wissen? Dann lesen Sie unseren Blogbeitrag über die spannende Rolle von Joghurtkulturen und weitere Details aus dem Herstellungsprozess!

Alexander Kraus
Alexander Kraus ist seit 15 Jahren bei der Molkerei Weihenstephan. Als Produktionsleiter übernimmt er täglich viel Verantwortung: Mittels modernster Verfahren, sorgfältig geplanten Produktionsabläufen und stetigen Innovationen sorgt er dafür, dass die Premiumprodukte entstehen, die wir kennen und lieben. Für ihn machen dabei auch die kleinsten Details einen großen Unterschied. Alexander Kraus liebt und lebt die Milch und kennt all ihre Geheimnisse. Als Milchexperte verfasst er Milchgeschichten mit den Themenschwerpunkten Herstellung, Qualität und Technik.
Alle Artikel von Alexander Kraus